Der besondere Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen nach den SGB IX ist ein Kernstück des Schwerbehindertenrechts (Teil 3 SGB IX) in Deutschland und regelt, dass Personen mit Schwerbehinderung einen erweiterten Kündigungsschutz genießen. Unter den besonderen Schutz fallen schwerbehinderte Menschen, deren GdB mindestens 50 beträgt. Wann kein besonderer Kündigungsschutz für Schwerbehinderte besteht Die Zustimmung des Integrationsamtes ist auch nicht nötig bei der Kündigung schwerbehinderter Arbeitnehmer, die das 58. Außerdem Schwerbehinderte mit einem GdB von mindestens 30, sofern sie durch die Bundesagentur für Arbeit einem Schwerbehinderten gleichgestellt sind. Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen. Die soziale Verantwortung trifft auch den Arbeitgeber – für Schwerbehinderte gilt ein besonderer Kündigungsschutz. Paragrafen regeln den besonderen Kündigungsschutz für schwerbehinderte Arbeitnehmer. Insbesondere schwerbehinderte Angestellte öffentlicher Einrichtungen können durch diese Vorgehensweise eine Abfindung im öffentlichen Dienst erreichen. Neben Menschen mit einer schweren Behinderung (50 Prozent) genießen ihn zum Beispiel Azubis, Schwangere, Menschen in Elternzeit sowie Betriebs- und Personalräte. Kündigung und Kündigungsschutz von Schwerbehinderten. Diese Regelungen sollen Nachteile auf dem Arbeitsmarkt ausgleichen und den genannten Personenkreis schützen. Kündigungsschutz schwerbehinderter Menschen Die gesetzlichen Grundlagen zu diesem Thema sind in den §§ 85 – 92 SGB IX nachzulesen. Für Schwerbehinderte gilt ein besonderer Kündigungsschutz: Ohne Zustimmung des Integrationsamts ist eine Kündigung auf jeden Fall unwirksam! Es sieht ein spezielles Verfahren vor, sollte der Arbeitgeber einen schwerbehinderten Mitarbeiter kündigen wollen. Für wen gilt der besondere Kündigungsschutz für Schwerbehinderte? 3 SGB IX auch für Gleichgestellte. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch mit einem spezialisierten Anwalt. Lebensjahr vollendet haben und Anspruch auf eine Abfindung, Entschädigung oder ähnliche Leistung auf Grund eines Sozialplanes haben. Besonderer Kündigungsschutz für Schwerbehinderte Besonderer Kündigungsschutz bedeutet, dass einer Person nicht oder nur in wenigen Ausnahmen vom Arbeitgeber gekündigt werden darf. Der besondere Kündigungsschutz gilt über § 151 Abs. Der Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen zeichnet sich im Wesentlichen dadurch aus, dass die Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Arbeitnehmers mit Behinderungen durch den Arbeitgeber der vorherigen Zustimmung des Integrationsamtes bedarf. Paragrafen regeln den besonderen Kündigungsschutz für schwerbehinderte Arbeitnehmer. Die o.g. Kündigungsschutz von schwerbehinderten Menschen. Ausgeglichen werden sollen Nachteile auf dem Arbeitsmarkt und gleichzeitig Schutz für den genannten Personenkreis bieten. 4. Wir erläutern, wer geschützt ist und wie das Verfahren vor dem Integrationsamt abläuft. Schildern Sie hier Ihr Anliegen. 3 SGB IX Personen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber wenigstens 30. Das sind nach § 2 Abs. Schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellten Arbeitnehmern kommt neben dem allgemeinen Kündigungsschutz Sonderkündigungsschutz gemäß den Bestimmungen der §§ 168 ff. Sie haben Fragen zum Thema Kündigung bei Schwerbehinderung? Die o.g. Die gesetzlichen Grundlagen zu diesem Thema sind in den §§ 85 – 92 SGB IX nachzulesen.